Private SPA /

 
 
Fast jeder, der einen Garten um seine Wohnstätte hat, muss im Frühjahr sowas wie einen Frühjahrsputz machen. Möbel schrubben, eventuell abschleifen und ölen. Spinnweben entfernen, altes Laub wegfegen,  abgestorbene Äste/Kräuter beseitigen und Sonnenliegen- Schirm aufstellen. Leer gewordene Beete neu bepflanzen, Gartengeräte spätestens jetzt auf Vordermann bringen.
 
Das Gleiche wird im Ayurveda mit dem Körper gemacht. Eine medizinische Reinigungskur mit allem Schnipp und Schnapp. Nur auf das Schnapp, sowas wie eine Motorwäsche, hat nicht jeder Lust. Wer möchte schon freiwillig einen Einlauf bekommen.  Aber eine Wellness-Körper-Verwöhnreinigung, das klingt schon besser. Ich habe eine Mischung aus verschiedenen Wellness- und Pflegeanwendungen kombiniert. Die meisten kennt ihr.
 
Unser Körper dient uns ein Leben lang. Jeder hat seine tägliche Pflegeroutine, der eine mehr der andere weniger. Zuviel an sich rumzudoktern kann anstrengend sein. Wer wie ich früher viel krank war und sehr viel in Arztpraxen war, hat wenig Lust sich über die Maßen lang mit seinem Köper zu beschäftigen. Ich bin der Meinung, es ist das Schönste, wenn er einfach gut funktioniert. Aber ab und an etwas mehr Augenmerk auf ihn zu legen, für ein- zwei Stunden, kann etwas sehr Schönes sein.
 
Ich habe eine Liste an Dingen aufgestellt, die man zwar alle machen kann, sich aber nur einzelne Punkte rauszugepicken, ist auch schon schön. Wenn man sich Zeit nimmt, nicht stören lässt. Mal an einem Sonntag, kein Zeitdruck, niemand der etwas von einem will.  Besonderes Augenmerk habe ich auf die Füße gelegt. Ich mag meine Füße, sie sind schön und fleißig und tragen den Rest. Wenn ich dran denke mache ich vor dem Schlafengehen eine kurze Fußmassage. Herrlich.
 
Am besten ihr sucht euch alle Zutaten vorher zusammen. Für die einfache selbstgemachte Fruchtmaske müsst ihr wahrscheinlich einkaufen gehen.
 
Yippie Universe arbeitet nach wie vor ohne Sponsoring. Ich zeige aber dennoch Marken und schreibe eventuell was dazu. 
 
 
tl_files/user/blog/Spa/Spa_oel.jpg
 
tl_files/user/blog/Spa/SPa_lack.jpg
 
tl_files/user/blog/Spa/frucht_maske2.jpg
 
 
 
 

Sanfte Ölmassage

Im Ayurveda wird die sanfte Massageart „Snehana“ genannt und bedeutet so viel wie „liebevolle Berührung“. Da ich euch das hier aber nicht so beibringen kann, eine stark vereinfachte Version.
Nehmt ein gutes natürliches Öl (Ich habe mal ein ganz Gewöhnliches aus dem Drogeriemarkt probiert, bestimmt Motoröl. Fazit: Es duftet zu stark, sonst ok). Dazu alte Handtücher.
Nehmt einen ordentlichen Schuss Öl in die Hände und verreibt es damit. Ihr solltet bei der Massage nie irgendwo hängenbleiben. Sie ist SEHR ölreich. Die Muskelpartien, beispielsweise zwischen Knie und Fußgelenk werden mit sanftem Druck gestrichen, die Gelenke umkreist. So behandelt man alle Teile des Körpers an die man kommt. Vorsicht beim Bauch: Er ist der empfindlichste Bereich. Ich empfinde das als die persönlichste Stelle bei einer Wellnessanwendung. Der Bauchnabel wird hierbei im Uhrzeigersinn ohne Druck umkreist.
Hände auch sanft ausstreichen und Finger leicht ziehen. Ich lasse den Kopf immer aus. Eine Ruhepause mit dem Öl auf der Haut ist schön.
 

Fruchtmaske

Da meine Gesichtshaut derzeit auf tiefste Pubertät gepolt ist, nehme ich keine fertigen Masken (außer die von Hauschka) Diese Maske besteht rein aus frischen Früchten. Sie versorgt die Haut mit extra Feuchtigkeit und die leichten Fruchtsäuren beseitigen die abgestorbenen Hautzellen. Die Maske würde ich unbedingt in der Badewanne auftragen. Es ist eine kleine Sauerei.
 
Dazu einfach ein Stück Wassermelone und Trauben (ohne Haut) in kleine Stücke schneiden, zerdrücken. Abtropfen lassen und den Fruchtbrei auf das Gesicht auftragen, die Augen mit Wattepads schützen (das schult parallel den Tastsinn ; )). Wem das zu breiig ist, der kann auch mit dem Fruchtsaft getränkte Wattepads auf das Gesicht legen.
 
Am Schluss gründlich abwaschen.
 

Badewannenzeit

Sucht euch eine schöne Badeessenz aus, oder wenn ihr kein Öl aufgetragen habt, nehmt ein Bad in „Original Totes Meer Badesalz“. Nach dem Bad noch mal gut abduschen, alles Öl sollte abgehen. Nach dem Salzbad zu 4. Wer mit Öl auf der Haut das Bad genommen hat, springt zu Punkt 5.
 

Eincremen

Mit der Lieblingscreme eincremen.
 

Füße schmeicheln

Nach dem Baden könnt ihr mit einem Bimsstein die trockenen, rauen Fußstellen abreiben. Nägel kürzen, Nagelhaut behandeln. Füße eventuell lackieren. Nach dem Trocknen mit einer Fußcreme mit hohem Ureaanteil durchmassieren.
 

Körperpeeling

Das Körperpeeling mit Betonung auf die Hautstellen an Ellenbogen und Knie würde ich gesondert einfach beim Duschen machen. Einmal die Woche finde ich fast zu viel. Peelen würde ich eher nach Bedarf.
 

Hände

Anziehen und am Schluss die Hände, ähnlich der Füße behandeln. Nägel kurz feilen, Nagelhaut behandeln, Unterlack auftragen, trocknen lassen. Nagellack auftragen. Zum Trocknen sich selbst in die Sonne legen oder auf ein Bett drapieren. Hände mit einer Pflegecreme massieren.
 
 
tl_files/user/blog/Spa/lotion 2.jpg
 
tl_files/user/blog/Spa/spa_fuesse.jpg
 
 
Cleopatra, war nüschte dagegen. ; ))))))
 
Extra für die Öhrchen das hier und hier.
 
 
Herzliche Grüße
Olivia