Bester Keks auf Erden /

und easy peasy Deko

 

Mhhhh, mmmmhh... ist das lecker. Während ich mich an den Text zum heutigen Post mache, genieße ich das worum es geht. ÜBERASCHUNG! Plätzchen. Genauer: Böhmische Zimtkarten. Die besten Plätzchen der Welt.

Wie das so ist, seit es Blogs gibt, hat man Saisonartikel schnell über. Fast jeder hat sich inzwischen an hausgemachtem Weihnachtsbackgut sattgesehen. Und jetzt kommt auch noch mein Rezept. Der firme Blogger liegt schon längst an Kubas Stränden und berichtet über die Bikinis von Dingenskirchen und Abspecktipps und ihr kriegt Plätzchen plus die einfachste Weihnachtsdeko der Welt. Ein Hipphipphurra auf antizyklisches Bloggen.

Dieses Rezept ist tatsächlich eine alte Überlieferung aus... ähm dem Jura, mindestens aber aus dem vorletzten Jahrhundert : )

Es ist einigermaßen zeitaufwändig und hat jede Menge Kalorien. Aus diesem Grund sind die Kekse einfach nur köstlich. Solltet ihr eure Weihnachtsbäckerei schon abgeschlossen haben, dumm gelaufen, denn ohne Zimtkarten geht nichts. Leider hat sich Fräulein Müller standhaft geweigert die Kekse vorzubacken, sodass dann für mich nur noch die Dekorationsarbeit geblieben wäre. Sie hat sich die Hände vor die Augen gehalten und irgendwas von künstlichen Nägeln gelispelt. Alles muss man selbst machen.

Wenn die Plätzchen fertig gebacken sind, gibt es nur ein klitzekleines Problemchen. Sie sind im Haus! Eine gewisse Disziplin hab ich schon, in etwa wie hier. “Dummiddummdidummdi dumm“. Genauso kreuzt Frau Yippie den Kecksaufbewahrungsort.

Und ihr? Geht es euch ähnlich?

 

 

tl_files/user/blog/plaetzchen/1zutaten.jpg

 

tl_files/user/blog/plaetzchen/2kekse.jpg

 

tl_files/user/blog/plaetzchen/3Kekse_zimtkarten.jpg

 

Man nehme:

(ich habe von allem die Hälfte von allem genommen)

Für den Teig

-450 Gramm Mehl (550er)

-250 Gramm Puderzucker

-300 Gramm weiche Butter

-5 Dotter

-2 Esslöffel Zimt

250 Gramm Schokolade (feinherb) gerieben

Für den Guss

- 3-4 Packungen Puderzucker

-Zitronensaft

Ofen auf 180 Grad vorheizen.
Da ich eine Küchenmaschine besitze habe ich die Schokolade ganz leicht fein mahlen können.
Die ersten fünf Zutaten zu einem Teig verarbeiten und in mehreren Portionen in den Kühlschrank legen. Teig ausrollen, Plätzchen ausstechen.
Nachdem die Plätzchen ausgekühlt sind mit Zuckerguss bestreichen. Trocknen lassen. Mit flüssiger Schokolade verzieren.
 

 

Zum zweiten Punkt auf der Tagesordnung:

 

Die letzten zwei Jahre habe ich ganz einfache weiße Papiersterne als Dekoration gewurschtelt. Ich finde man kann die Sterne aber genauso gut auf Geschenke/einen Mops kleben.

Für die kinderleichte Deko braucht ihr nicht mehr als weißes Kopierpapier (quadratisch geschnitten z.B. in zweierlei Größen) sowie Tesafilm und die Anleitung von hier. Für die Sterne, die auf den Fotos zu sehen sind, habe ich nicht länger als maximal acht Minuten gebraucht.

 

 

tl_files/user/blog/plaetzchen/4kekse_alle.jpg

tl_files/user/blog/plaetzchen/5kekse_sterne_allein.jpg

tl_files/user/blog/plaetzchen/6.jpg

 

Nächste Woche zeige ich euch, wie ihr mit der richtigen Atemtechnik fünf Kilo leichter wirkt und eventuell wird es einen kubanischen 3-D Palmenstrand geben. Mal sehen.

 

Habt eine fantastische Woche.

Herzliche Grüße
Olivia

Comments

Du möchtest einen Kommentar hinterlassen? Dankeschön!

Deine E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert*